Flüchtlingskinder Diyarbakir


Direkt zum Seiteninhalt

2006 Schulen Cizre

Berichte > Berichte Soziales > 2006

Schulen in Cizre wurden wegen Krätze-Epidemie geschlossen


In Cizre wurden zwei Tage lang die Schulen vom Gesundheitsamt für 30.000 Kinder
geschlossen. Der Grund war die Ausbreitung einer Krätze-Epidemie bei rund 10.000
Kindern. Auslöser der Epidemie soll die Verbreitung der Erreger im maroden und dringend
sanierungsbedürftigen städtischen Trinkwassersystem gewesen sein.

Die Zeitung „Haber 73“ meldete, dass schon öfters im Wassernetz von Cizre die Erreger
aufgetaucht waren. Eine Ursache würde in „dem mangelnden Hygienebewusstsein der
Bevölkerung“ liegen. „Haber 73“ stellte dazu aber fest, dass die Epidemie unter den Kindern
der ärmsten Bevölkerungsteilen ausgebrochen sei. Ein Vertreter des Gesundheitsamtes
Sirnak erklärte dazu, dass der Gesundheitszustand der armen Bevölkerungsteile sehr
schlecht sei, in ihren Wohngebieten bestände eine Unterversorgung an sauberem Wasser,
das medizinische Personal sei in dieser Region völlig unterbesetzt und die Menschen hätten
keinen Zugang zu Informationen über Gesundheitsvorsorge. Er forderte von der türkischen
Regierung, die Missstände im Gesundheitswesen zu beseitigen, denn „das Gesundheitswesen
sei ein Grundrecht, dass für alle zugänglich sein müsse“.
(bianet.org, 2006)


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü