Flüchtlingskinder Diyarbakir


Direkt zum Seiteninhalt

2009 EU-Bericht Minderheiten

Berichte > Berichte Soziales > 2009

Europarat: Bericht zur Situation von Minderheiten in der Türkei


Der Kommissar für Menschenrechte des Europarats Hammerberg hat einen Bericht über die Situation von Minderheiten in der Türkei erstellt. In dem Bericht wird die Türkei aufgerufen, die Verengung des Minderheitenbegriffs auf den Lausanne Vertrag aufzugeben. Um eine Annäherung an die europäische Praxis auf diesem Gebiet zu erzielen sei eine Verfassungsänderung erforderlich. Neben der Kritik an dem jeden Morgen von Schülern aufgesagten Satz "wie glücklich wer sagen kann, ich bin Türke" als Ethnozentrismus finden sich Forderungen wie die Einrichtung von Abteilung für die Ausbildung von Kurdisch-Lehrern an Universitäten, die Wiedereröffnung des Priesterseminars auf den Prinzeninseln und eine weitere Veränderung des Stiftungsgesetzes, um die Rückerstattung von Immobilien an die Stiftungen der nichtmuslimischen Minderheiten zu gewährleisten. Die türkische Regierung hat erklärt, dass die Referenz auf "Türke" keine ethnische Bedeutung trage, sondern auf "türkische Bürger" verweise.

(Quelle: Radikal, 1.10.2009)


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü